Ausgepackt-Archiv


Ich kann mir bildlich vorstellen, wie ihr, liebe Leser, gerade skeptisch auf den Bildschirm starrt und euch fragt: Was will der Depp mit einem japanischen Reisebus auf einer Seite für 35er Militärmodelle?

Die Antwort ist so simpel, wie genial! Zerschossen und ausgebrannt hinter einen M1A2 TUSK2 in den Irak stellen! Gerade dort, aber auch in Afghanistan, fahren immer mal wieder FUSO-Fahrzeuge durchs Bild. Und warum immer das obligatorische Haus als Dioramenhintergrund? Warum nicht mal einen Bus? Oder einen Checkpoint mit einem Muldenkipper? Die Möglichkeiten sind fast unbegrenzt.

Der japanische Hersteller Aoshima hat eine ganze Reihe 1:32 Modelle von zivilen Nutzfahrzeugen auf den Markt gebracht, die Qualitativ voll überzeugen können!

In den meisten Fällen erkennt man einen Unterschied zwischen 1:32 und 1:35, aber wenn man umrechnet ist das Original nur 2,4 m breit. Passt also perfekt zu 1:35. Allerdings ist gerade ein Bus in dieser Größe um einiges Länger als ein Panzer. Man braucht also ein passendes Diorama dafür.  Kürzer, aber keineswegs schlechter präsentieren sich da die LKWs.

Als Beispiel haben wir also den Aero-Queen Bus mit der Nummer 04311 ausgewählt. Beim Auspacken fällt als erstes der durch eine Pappe geschützte und wunderbar lackierte Aufbau auf. Beim weiteren Durchstöbern stößt man dann auf lackierte Rückleuchten, Unmengen von gut profilierten Sitzen (mit Decals für die Polstermuster)  und Einrichtungsteilen, separat verpackte Glasteile, chrombedampfte Felgen, sehr schöne Gummireifen und wenige, aber gute Fahrwerksteile.

Alles macht einen sehr durchdachten Eindruck und der Spritzguss ist ohne Fehl und Tadel.  Solange der Bus nicht beschädigt (oder völlig zerstört) dargestellt werden soll, dürfte er auch von einem Anfänger schnell zusammenzubauen sein. Nicht unschuldig daran dürfte sicher die gute und übersichtliche Bauanleitung sein.

Eine Motornachbildung sucht man vergebens, dafür kann die Tür beweglich gebaut werden.

Die recht universelle Lackierung lässt sich fast überall unterbringen und ist wirklich schön geworden.

Zu letzt sei noch erwähnt, dass es sich bei allen Modellen um Rechtslenker handelt. Allerdings ist das grad in Krisengebieten oft Alltag. Man nimmt, was man kriegt. Egal wo das Lenkrad sitzt.

Alles in Allem eine super Reihe von Zivilfahrzeugen, die perfekt zum Maßstab 1:35 passen und die älteren 1:32 Nutzfahrzeuge von Revell usw. in den verdienten Ruhestand schicken.

Zu beziehen sind die Modelle auf Nachfrage bei Modellbau-Koenig.de. Eine recht umfassende Übersicht gibt es bei HobbyLinkJapan.

Leider sind die Modelle nicht ganz billig, aber welche japanischen Bausätze sind das schon?

Dann bin ich mal gespannt, ob sich jemand in dieses Neuland wagt…





zurück