Ausgepackt-Archiv


Was lange währt wird endlich gut! So könnte die Überschrift für Trumpeters neuesten Streich lauten. Den "German Geschützwagen" für den deutschen (Behelfs-) Panzerzug BP 42/44 mit der Nummer 1509.

Ein lang gehegter Traum vieler Modellbauer wird wahr! Der BP 42 in 1:35 zu humanen Preisen! Damit hat das Atelier Infinity Modell wohl ausgedient, aber dazu später mehr!
Der Panzerzug Bp 42 (für alle die es nicht genau wissen: Abstoßwagen - Panzerträgerwagen mit Pz. 38(t) - Flak/Geschützwagen (7,62 Geschütz in Turm und 2cm Flakvierling) - Kommandowagen mit Grenadieren - Geschützwagen mit 10,5 cm in Turm - Tender - Panzerlok Br 57 - Tender - Geschützwagen - ... - Abstoßwagen. Der BP 44 hatte anstelle der Abstoßwagen Panzerjägerwagen, welche ebenfalls von Trumpeter erhältlich sind

Trumpeter liefert in einem stabilen Karton ca. 250 Teile an Spritzlingen, separate Ober- und Unterwanne, eine kleine Platine Photoätzteile und recht allgemein gehaltene Decals.
Die Teile an sich haben eine sehr gute Detaillierung und auch der Spritzguß zeigt sich auf der Höhe der Zeit. Allerdings steckt bei Trumpeter, wie so oft, der Teufel im Detail! So ist das Geschütz fest in einer Rohrerhöhung zu montieren. Bei einem kompletten Panzerzug mit immerhin vier Geschützen dürfte das später etwas steif wirken. Die Rohrmanschette (im Original relativ entspannte Plane) scheint von den Zeichnungen aus den Heften von Waldemar Trojca übernommen worden zu sein, wo sie allerdings vereinfacht und zu stramm gezeigt wird. Aber da die Halterung als Ätzteil beiligt sollte einer Detaillierung mit ein wenig Bleifolie nichts im Wege stehen.
Die gepanzerten Übergänge zwischen den Wagen überlappen sich beim Original. Ob dies mit den einteiligen Bausatzteilen geht ist fraglich, aber auch keine modellbauerische Herausforderung. Lustig ist, dass es auf dem Deckelbild schon mal falsch, nämlich auf Stoß dargestellt wurde! Aber auch hier gibt es genug Vorbildfotos und Zeichnungen in den Heften von W. Trojca.
Über eine fehlende Inneneinrichtung lässt sich streiten. Es gibt so gut wie keine Vorbildfotos (wenn ein aufmerksamer Leser z. B. Internetseiten weiss, gleich Bescheid geben!) und der Preis dürfte sich wohl verdoppeln! Auf der anderen Seite laden die großen Türen geradezu zu einer Szene mit absitzenden Grenadieren ein. Aber evtl. findet sich ja noch ein Kleinserienhersteller, welcher hier Nachhilft. Übrigens sind die großen Türen auf den Seiten falschrum, was sich aber nur durch Neubau beheben läßt, aber auch eigentlich nicht auffällt.

Die Abziehbilder enthalten alle wichtigen Aufschriften in deutsch (bei asiatischen Herstellern nicht immer selbstverständlich. Gern auch mal denglisch oder eine Phantasiesprache). Ärgerlich ist höchstens das Nichtvorhandensein einer zweiten Wagennummer. Wagen fünf ist zwar Richtig, aber der zweite Geschützwagen in einem BP 42 ist die neun und die fehlt. Aber da wird die Decalrestesammlung sicher Abhilfe schaffen.

Insgesamt gesehen ein sehr guter Bausatz, der auch direkt aus der Schachtel eine gute Figur machen wird und seine etwas über 50,- Euro voll wert ist.
(Review von Fabian Lünstroth)

Dieser Bausatz ist ab sofort erhältlich bei:


http://www.modellbau-koenig.de
Nordenhamer Str.177
27751 Delmenhorst
Tel.: 04221/28 90 870
Fax: 04221/28 90 820


zurück zur Übersichtsseite