Ausgepackt-Archiv


Da hatte sich Trumpeter beid er Ankündigungdieses Modells ja richtig in die Nesseln gesetzt, denn das Modell des E100 Super Heavy Tank Ausf.B mit der Nummer 384 ist ein absolutes Fiktionsmodell und nicht einmal auf dem Papier existent gewesen. Stattdessen hatte Trumpeter die Idee von Michael Rinaldi einen solchen "Was wäre wenn"-Panzer kopiert und diesen exakt so als Bausatz angekündigt. Glücklicherweise konnten sich ja beide parteien gütlich einigen und so halten wir nun den Spritzgussbausatz dieses besonderen Projektes in den Händen.
Das schöne an diesem Modell ist, dass es kein richtig oder falsch gibt, da das Fahrzeug nie existierte. Die Wanne ist die eines E-100, wennauch die Vorderfront angeschrägter erscheint, als beim Original. Der Turm ist komplett neu und hat eine neue 128mm Kanone.

Im Karton finden sich lediglich knapp 200 Teile an 6 Spritzlingen, der Unterwanne, dem Turmoberstück, einem Satz Gummiketten, einer Platine mit PE Teilen und einen Decalbogen.
Die Ausführung der Teile und die Detailierung ist bemerkenswert gut - Schweißnähte sind exquisit dargestellt, Deckel, Verschlüsse, Schraubenköpfe und dergleichen fein und sauber.
Das Laufwerk basiert auf den neuartigen Federpaketen mit entsprechenden Radaufnahmen. Die Laufrollen an sich sind auch schön gemacht mit feinen Reihen an Schraubenköpfen, wennauch man dies noch weiter hätte detailieren können.
Die Vinylketten machen einen aussergewöhnlich guten Eindruck mit feinen Details auf Innen- und Aussenseite, sowie nur ganz wenigen, sehr kleinen Angussnasen.
Für das Motordeck stehen die Lüftergitter natürlich als PE Teile zur Verfügung. Auch der "normale" Werkzeugsatz deutscher Panzer ist hier vorhanden!
Die gewaltigen Schürzenelemente sind aus jeweils einem Teil geformt und machen eienn guten Eindruck.
Ganz neu ist der Turm, der an eienn Tiger II Turm angelehnt ist und mit einer neuen 128mm Kanone versehen ist. Diese besteht aus 2 Halbteilen, was zwar im Zeitalter von Alurohren nicht mehr so schön, aber machbar ist. Für die Kommandantenkuppel steht auch ein passendes IR-Gerät zur Verfügung, wie es zum Ende des Krieges für die Kampfpanzer vorgesehen war.

Die Bauanleitung besteht aus 26 Bauabschnitten, die durchweg sehr gut aufgesplittet und mit guten, verständlichen Zeichnungen versehen sind.
Als Markierungs/Bemalungsvorschlag liegt ein farbig gedruckter DIN A4 Bogen bei und der Decalbogen bietet Ziffern in rot/weiß von 0-9, sowie Balkenkreuze. Da dieses Fahrzeug aber eh nur reine Fiktion ist, kann man hier bei Bemalung und Markierung natürlich seiner Fantasie freien Lauf lassen.

Tja, was soll man nun zu diesem Stück sagen? Ein Fiktionspanzer, der aber absolut toll umgesetzt ist und mit Sicherheit ein beeindruckendes Modell nach Fertigstellung in der Vitrine darstellt. Wer solche Art von Fahrzeugen mag, kann hier bedenkenlos zugreifen. Der Preis dafür beträgt etwa 32 Euro.
(Review von Gerhard Brandt)

Dieser Bausatz ist ab sofort erhältlich bei:


http://www.modellbau-koenig.de
Nordenhamer Str.177
27751 Delmenhorst
Tel.: 04221/28 90 870
Fax: 04221/28 90 820


zurück zur Übersichtsseite