Ausgepackt-Archiv

VDM
http://www.vdmedien.de/


Aus dem VDM verlag kommt mal wieder eine neue Publikationen, die man erstaunt zur Kenntnis nimmt.
Auf 120 Seiten der Autor Michael Pruett sich mit einer Teileinheit auseinandergesetzt, die bislang kaum jemand bewusst wahrgenommen bzw. gekannt hat.
Es handelt sich um die Panzerkampfgruppe Strachwitz, die in drei "Unternehmen Strachwitz" an der Ostfront unter Führung des Graf von Strachwitz einige gewagte Kämpfe führte.
Der Text des Buches ist durchweg deutsch und mit einem Vorwort von Otto Carius!
Neben dem hochinformativen Text glänzt das Buch mit qualitativ guten und vor allem bislang hauptsächlich bislang ungezeigtes Bildmaterial von Kriegsberichterstattern. Ergänzt wird das ganze durch Kartenmaterial und Gliederungen der eingesetzten Einheiten.
Diese Panzerkampfgruppe rekrutierte sich aus Menschen und Material der schweren Panzerabteilung 502, des Führer-Begleit-Bataillons, und der "Feldherrenhalle".
Auf den Fotos finden sich Soldaten und Fahrzeuge dieser Einheit, darunter Tiger I, Panzer IV, Halbketten, StuGs, usw. Diese sieht man im Kampfgeschehen, in der Etappe oder auch in ungewöhnlichen Situationen, wie z.B. die Sd.Kfz.251 randvoll geladen mit Baumstämmen oder auch in der Feldwerkstatt.
Textlich wird auf die Hintergründe, Zusammenstellung dieser Kampfgruppe eingegangen und die Vorbereitungen und Durchführung der drei Unternehmungen dargestellt.

Ein Buch, das mal eine Einheit darstellt, die nicht schon x-mal durchgekaut wurde. Sehr schön!

"Panzerkampfgruppe Strachwitz" von Michael H.Pruett
VDM, 2009
ISBN 978-83-86619-038-2
DIN A4, Hardcover
120 Seiten, 148 Fotos.

***

Die Modellbauzeitschrift Steelmasters ist mit der Ausgabe Nr.50 erschienen.
Auf knapp 50 Seiten erhält man hier ein deutschsprachiges Modellbaumagazin, das ausschließlich Militärmodellbau zum Thema hat. Die Berichte sind durch die Bank gut und interessant - das ein oder andere Fahrzeug/Diorama hat man eventuell schonmal in der Xtreme Modelling gesehen.
Die größtenteils internationalen Modellbauer zaubern hier gute Modelle und lassen den Leser an der Entstehung teilhaben. Die guten Beschreibungen und vielen Fotos zeigen oft die einzelnen Schritte, die zum Nachmachen einladen.
Die Auswahl der Modelle bietet für jeden Leser etwas passendes.
So wird in dieser Ausgabe folgendes gezeigt:
- 1/48 Sd.Kfz.247 von Luciano Rodriguez
- 1/48 KW-2 von Patrick Petitpretz
- 1/35 SAM-6 von Pierric Boudehene, sowie Originalfotos
- 1/48 VW Typ 82e von Luciano Rodriguez
- 1/35 Crusader von Luciano Rodriguez
- 1/35 M24 Chaffee von Antonio Martin Tello
Dazu sind knapp 15 Seiten des Hefts mit Bausatz- und Buchbesprechungen voll - sehr informativ und recht umfangreich.

Eine Ausgabe der Steelmasters kostet 7,50 Euro und ist direkt über den Verlag beziehbar.

***

Der Tiger II, der leider immer wieder mit der Nachkriegsbezeichnung "Königstiger" angesprochen wird, ist ja schon des öfteren Thema von Publikationen gewesen - aber diese hier hat es wirklich in sich!
Auf knapp 480 Seiten bekommt man hier wirklich ALLES zu diesem legendären Panzer des 2.Weltkriegs serviert - und das auf einem Silbertablett.
Waren bisherige Publikationen zum Tiger II bislang schon umfangreich, waren sie aber auch oft nur zu speziell - rein technische Sachen, die sich im Detail verlieren oder reine Fotobände ohne Informationen zu Einheiten, Orten und Tarnschemen. Dieses Buch aus der Hand von Wlademar Trojca bestreicht wirklich alle Gebiete und in fantastischer Auswahl! Und nicht nur das - das Buch ist sogar komplett in Deutsch, wobei die Bildunterschriften zusätzlich mit englischem Text versehen ist.
Was also findet sich alles in diesem wirklich dicken Buch?
Wie bereits erwähnt, finden sich in diesem Buch wirklich alle wichtigen Bereiche, die von Belang sind.
Begonnen wird mit der Entwicklung mit Prototypen zum Tiger II mit Infos und Fotos auf 20 Seiten.
Dann geht es auf knapp 40 Seiten ans Eingemachte - die Technik des Tiger II: Wanne, Turm, Bewaffnung, Munition, Befehlswagen, Außenzubehör, Tarnbemalung, Änderungen und Verbesserungen.

Ganz besonders gut/wichtig sind die knapp 90(!) Seiten mit 1/35 Mehrseitenzeichnungen ALLER Tiger II Konfigurationen inkusive der Versuchsfahrzeuge und der finalen Änderungen, die projektiert waren wie z.B. die 10,5 cm L/68 Kanone. Darunter auch ein paar Seiten mit farbigen 3D Ansichten der projektierten Tiger II - bestechend schöne Ansichten, die ein gutes Bild vermitteln, wie ein Tiger II mit abschließenden Änderungen ausgesehen hätte.

Es folgen UNMENGEN an Fotos des Tiger II in den Kampfeinheiten. Die Kampfeinheiten werden systematisch abgehandelt mit Organigrammen und Historie/Einsatzgeschichte. Dazu Zeichnungen welche die spezifischen Markierungen der Tiger II in den einzelnen Einheiten zeigen, sowie Farbprofile einzelner Fahrzeuge zur Darstellung von Tarnschemen und Markierungen.
Die Fotoauswahl ist sehr gut mit guter Qualität und angemessener Größe (2 Fotos pro Seite). Dazu genaue Infos zu Ort, Zeit und Details der Aufnahme.
Diese Auswahl an Infos gibt es für alle nachfolgenden behandelten Einheiten:
- 1.s.Pz.Kp. (FKL)
- s.H.Pz.Abt.FHH
- s.H.Pz.Abt.501/s.H.Pz.Abt.424
- s.H.Pz.Abt.503
- s.H.Pz.Abt.505
- s.H.Pz.Abt.506
- s.H.Pz.Abt.507
- s.H.Pz.Abt.509
- s.H.Pz.Abt.510
- s.H.Pz.Abt.511
- s.SS.Pz.Abt.101
- s.SS.Pz.Abt.501
- s.SS.Pz.Abt.502
- s.SS.Pz.Abt.503

Was bleibt als Fazit? Das Buch ist mit 99 Euro nicht gerade billig, aber absolut gerechtfertigt - es ist im Bereich Tiger II die neue Bibel, die alle Bereiche abdeckt und wirklich alles wichtige bietet. Wer noch nicht viel Literatur zum Tiger II hat, muss dieses Buch haben und selbst für eingefleischte Tiger II Liebhaber mit viel Literatur findet sich hier noch unglaublich viel gutes Material. Absolute Kaufempfehlung!

"Pz.Kpfw.VI Tiger Ausf.B Königstiger - Technik und Einsatzgeschichte" von Waldemar Trojca
VDM, 2007
ISBN 978-3-86619-017-7
DIN A4, Hardcover
480 Seiten, 300 Fotos, viele Zeichnungen und Farbprofile.

***

Ganz neu präsentiert sich eine neue Publikation namens "Die zweite Front", in der Autor Ulrich Pfaff 20 D-Day Museen in der Normandie beleuchtet und vorstellt.
Tatsächlich mal ein Thema das eher selten anzutreffen ist, aber deswegen nicht weniger spektakulär. Wer hat sich nicht schon gefragt wo welches Museum was zu bieten hat - hier gibt es die Antwort. Zumindest was die Museen in der Normandie betrifft. Auf 160 deutschsprachigen Seiten werden hier nach und nach 20 Museen vorgestellt, textlich wird viel über historische Ereignisse vermittelt und natürlich über Aufbau, Gestaltung und Exponate der einzelnen Museen. Diese werden auch in teils ganzseitigen Farbbildern gezeigt - man bekommt also einen Einblick in das was einen im jeweiligen Museum erwartet. Also ein Reiseführer der besonderen Art, der einen mit Sicherheit im Vorfeld viele Informationen gibt und einem für einen Besuch in der Normandie hilft, sich auf das zu beschränken was einen interessiert. Abgeschlossen wird dieses hervorragende Werk durch eine Farbkarte der Normandie mit der eingezeichneten Lage der einzelnen Museen, sowie derer kompletter Adressen und Telefonnummern.
An Museen werden vorgestellt: Mémorial Pegasus in Ranville, Musée de la Batterie de Merville, Musée des Troupes Aéroportées in Ste. Mère-Eglise, Musée du Débarquement - Utah Beach, Musée des Rangers in Grandcamp-Maisy, Musée Omaha - 6 Juin 1944 in St. Laurent, Musée America - Gold Beach in Ver-sur-Mer, Juno Beach Cebtre in Courseulles, Musée No.4 Commando in Riva Bella, Musée du Mur de l'Atlantique in Ouistreham, Musée du Radar in Douvres, Musée Mémorialde la Bataille de Normandie 1944 in Bayeux, Musée de la Bataille de Tilly in Tilly-sur-Seulles, Le Mémorial - Musée pour la Paix in Caen, Musée du Débarquement in Arromanches, Musée de la Libération in Cherbourg, Musée de la Seconde Guerre Mondiale in Avranches, Musée de la Percée du Bocage in St. Martin-des-Besaces, Musée Août 1944 - La Bataille de la Poche de Falaise und das Musée de la Liberté in Quinéville.


Die zweite Front - Ein Rundgang durch 20 D-Day Museen in der Normandie

Ulrich Pfaff
Format: DIN A5, 160 Seiten
Jahr: 2004, VDM

Dieses Buch kann z.B. bezogen werden bei:

Ulrich Pfaff
eMail: upf.Pfaff@t-online.de

 

zurück zur Übersichtsseite