Panzerhaubitze M109

Die Panzerhaubitze M109 ist eine Entwicklung der Amerikaner und seit der Eintwicklung in den 60er Jahren verschiedentlich weierentwickelt und in diverse andere Staaten exportiert worden.

Sollte jemand abweichende Daten finden, oder neue Erkenntnisse, oder weitere Fotos, so würde ich mich über eine entsprechende Email sehr freuen: thomas.hartwig@panzer-modell.de

Danke an Charles Janier und Claude Balmefrezol von www.maquetland.com, die diesen Text und die Nachforschungen dazu geschrieben haben.
Besonderen Dank an Clemens Niesner und www.41afdva.net, die mir den Großteil der M109 Fotos zur Verfügung gestellt haben!

--------------------------------------

Die M109
Man kann nicht über die M109 berichten ohne nicht auch ihre nächsten Verwandten zu betrachten. Die nächste Beziehung steht zu ihrer älteren Schwester, der M108, während die M107 und M110 höchstens als Cousinen betrachtet werden können, da sie aus einer anderen Konzeption entstanden. Natürlich basieren die 4 Fahrzeuge auf dem gleichen Konzept als selbstfahrende Artilleriekanonen, aber die M107 und M110 sind Kanonen auf einem offenen Fahrgestell, ein bisschen wie die AMX10F3, während die M108 und M109 die Kanonen in einem geschlossenen Turm haben, wie die AMX30 AUF1. Zusätzlich sind die Kaliber verschieden  170 bis 203mm bei den M107 und M110  105 bis 155mm bei den M108 und M109. Chronologische Betrachtung der Waffensysteme:
Die Konstruktion der Waffensysteme begann auf der Höhe des Kalten Kriegs und noch spezifischer während des Korea Krieges, als entschieden wurde die M44 mit 152mm Kaliber durch eine neue Systemfamilie zu ersetzen. Die US Armee hat Spezifikationen zur Konstruktion von zwei Artilleriesystemen auf dem gleichen Rahmen festgelegt: einmal mit großem und einmal mit kleinerem Kaliber. Das leichte sollt zwischen 110 und 156mm liegen und wurde später auf 105 und 155mm festgelegt, da die US Armee noch große Munitionsvorräte dieser Kaliber hatte. Zudem hatte die NATO Waffen und Munition zu standardisieren. Die M107 und M110 sollten dann schwerere Kaliber aufnehmen.
Der Hersteller Cadillac wurde zur Produktion auserkoren und diese später von Chrysler übernommen.

M108 und M109:
Die Standardisierung dieser beiden Fahrzeuge beinhaltete von Anfang an das gleiche Fahrgestell und Turm zu benutzen, welche vom T195 Prototypen mit der 110mm Kanone genommen wurden. Zur Reduktion des Gewichts wurde die Panzerung auf ein Mindestmaß reduziert. Sie sind zwar nicht amphibisch, besitzen aber eine gewisse Schwimmfähigkeit. Ausserdem können sie in einer C130 transportiert werden.
Die zukünftige M108 (T196) Produktion sollte 1959 begonnen. Sofort traten Probleme mit der Federung und dem Dieselmotor auf, die gelöst werden mussten. Dies verzögerte die Massenproduktion bis 1962. Nach Start der Produktion befand die US Armee, dass das Kaliber zu klein war und zog alle produzierten Einheiten von der Front ab, wo sie in Vietnam gerade erst zum Einsatz gebracht wurden (17.Juni 1966 in Pleiku mit der 3/6th Artillery als die M109 in Xuan Loc mit der 23.Artillery Group in der 2/35th Artillery. Ein zweites Bataillon M108, die 1/40th Artillery wurde im Oktober 1966 in Dong Ha stationiert.).
Die M108 wurde ausser Dienst gestellt als diese an NATO Verbündete verkauft wurde, wie etwaa Belgien (18 Stück), Brasilien (72), Spanien (48), Taiwan (117), wo sie in Turmlose T68 umgebaut wurden und Türkei (26).
Ein weiterer Unterschied an der Wanne war das Fehlen der Erdsporne am Heck.

M109:
Die erste M109 wurde kurz nach den M108 im Oktober 1963 mit einem 155mm Kaliber (Kanone 11126 A1) fertiggestellt. Der erste Einsatz erfolgte in Vietnam in den Armored Cavalry Squadrons, die 6 Fahrzeuge pro Kompanie besaßen. Im September 1966 gab es 3 Kompanien im 11.Armored Cavary Squadron. 5 Bataillone mit M109 und 2 Bataillone mit M108 wurden Vietnam stationiert, was 57 M109 und 36 M108 sind. Sie wurden in vorbereiteten Stellungen eingesetzt wo sie ihren um 360° schwenkbaren Turm optimal einsetzen konnten und gegen die RPG des Vietcongs geschützt waren. Das US Marine Corps hat diese Fahrzeuge in ihren 4/11th und 5/12 Marineeinheiten eingesetzt. Die M108 wurde Mitte 1970 und die M109 Ende 1971 aus Vietnam abgezogen.
Heutzutage ist die M109 überall auf der Welt im Einsatz (USA, Belgien, Großbritannien, Italien, Ägypten, Korea, Israel, Taiwan, Irak, Iran, usw.) und wird nach wie vor produziert. Mehr als 8000 Fahrzeuge wurden gebaut, davon 950 Paladin.
Die M109 erhielt in Vietnam ihre Feuertaufe, wo ihre Schwächen aber offensichtlich waren: Der Einsatz sollte nur in vorbereitetem Gelände erfolgen.
Der erste große militärische Einsatz erfolgte im Yom Kippur Krieg, wo die Israelis sie intensiv einsetzten, nachdem sie die M109 schon zwischen 1967 und 1973 getestet haben. Um die schwache Panzerung der M109 während der Fahrt zu kompensieren, wurden sie von Merkava Panzern geschützt. Während dieses Kriegs wurde die Feuerkraft verbessert, gerade während der Operation in Galiläa 1982. Zusätzlich wurde neue Munition wie das RAP (Rocket Artillery Projectile) eingeführt.

Die M109 von 1962 wurde in die M109 A1 umgebaut welche 1978 durch M109 A2 ersetzt wurden und bestehende M109 A1 in M109 A3 umgebaut wurden. Das neueste M109 Modell ist der Paladin, der von den US Kräften im Irak eingesetzt wird. Meiner Meinung nach ist der Paladin das ultimative Modell der M109.
Beschreibung:
Die Kanone ist in einem drehbaren Turm eingebaut, welcher am hinteren Ende der Wanne platziert ist. Das ganze Fahrzeug wurde aus Aluminium-Dural hergestellt. Vorn links in der Wanne sitzt der Fahrer und der Motor ist vorn rechts mit einem großen rechteckigen Lüfter. Das Fahrwerk im Christie Stil besitzt 7 Laufrollen pro Seite mit den Antriebsrädern vorn und dem Spann- und Leitrad am Heck.
Das IR System der ersten Fahrzeuge wurde mit leistungsstärkeren Systemen wie Restlichtverstärkern verbessert.
Der Turm ist mehr oder weniger rechteckig mit zwei Luken auf dem Turmdach. Die Kanone hat ein Kaliber von 155mm und wurde ständig verbessert. Mittlerweile überragt sie das Fahrgestell nach vorn um 1/3 und besitzt eine gewaltige Mündungsbremse. In der Mitte des Rohres sitzt ein Rauchabsauger. Der Turm besitzt zusätzlich zwei Seitentüren. An jeder Frontseite des Turms sitzt je eine Batterie und auf dem Turm eine große Optik.

Grundsätzliche Daten der M109:
:
Gewicht : 21 - 27 Tonnen
Länge : 6,61m
Breite: 3,14m
Höhe : 3,05m
Motor : V8 Detroit mit 456PS
Getriebe : Alison X.I411
4 Vorwärts und 2 Rückwärtsgänge
Höchstgeschwindigkeit : 56 km/h
155mm Kanone
6 Nebelwurfbecher (3 auf jeder Seite)



Bezeichnung Beschreibung Merkmale Fotos
M108 US Armee, 285 Stück M103 105mm Kaliber, Crew:5, 425 PS
M109 Adats US Armee Zum Verschuss von ADATS Raketen
M109 US Armee, 3786 Stück Produktion von 1962 bis 1969
M126 Kanone, 28 Granaten
M109 A1 US Armee, 2741 Stück Produktion ab 1970
M126 A1 Kanone mit verlängertem Lauf
M109 A2 US Armee,1501 Stück Produktion von 1978 bis 1985
M185 Kanone, 36 Granaten
M109 A3 US Armee Überarbeitung der A2 Variante ab 1980
M109 A4 US Armee, 737 Stück Einbau ABC Schutzausstattung ab 1984
M109 A5 US Armee, 135 Stück M284 Kanone ab 1993
M109 A6 Paladin US Armee, 965 Stück Ab 1999: M284A1 Kanone, 39 Granaten, Schutzlevel verbessert, bessere Motorisierung und Fahrwerk. Verbesserung von Periskop, Feuerleitcomputer und Navigationssystem
M992 FAASV US Armee Munitionspanzer, 93 Granaten
M992 CPV US Armee Kommandopanzer
M992 FDCV US Armee, 119 Stück Feuerleitpanzer
M992 MAV US Armee Berge- und Instandsetzungsfahrzeug
M992 MEV US Armee Sanitätsfahrzeug
M108 Australische Armee
M108 Belgische Armee
M108 Spanische Armee, 34 Stück
M108T Türkische Armee, 26 Stück
M109BE Belgische Armee ·
M109 A2BE Belgische Armee, 127 Stück
M109 A4BE Belgische Armee, 64 Stück
VBCL Belgische Armee, 45 Stück Umbau zum Kommandofahrzeug
M109 CDN Kanadische Armee
M109 A2CDN Kanadische Armee
M109 A3CDN Kanadische Armee
M109 A4 Kanadische Armee, 76 Stück
M109 PzHb66/74 Schweizer Armee 155mm L/47 Kanone
M109 PzHb88/95 Kawest Schweizer Armee 155mm L/47 Kanone, modifizierte Ladevorrichtung, 40 Granaten, NAPOS, Nachtsichtgeräte, Brandunterdrückungsanlage
M109 Niederländische Armee
M109 A1NL Niederländische Armee, 138 Stück
M109 A2 Niederländische Armee
M109 A2/90 Niederländische Armee
M109 A3NL Niederländische Armee, 91 Stück
M109 A3G Norwegische Armee, 126 Stück
M109 A3GN Norwegische Armee, 14 Stück
M109 A3GNM Norwegische Armee, 9 Stück
M109 G Deutsche Armee, 609 Stück Einführung ab 1966, kurzes Rohr, neuer Verschluss, neue Mündungsbremse, Nebelmittelwurfanlage, Detroit Dieselmotor mit 420 PS, 28 Granaten
M109 A3GEA1 Deutsche Armee Einführung ab 1986, Ausstattung mit AURORA, 34 Granaten, ballistische Haube für Rundblickperiskop, IFAB
M109 A3GEA2 Deutsche Armee Einführung ab 19??, zusätzliche Staukisten, deutsche Beleuchtung, Erdsporne entfernt und neue Staukästen stattdessen, neue Turmstaukisten, SEA auf Fahrzeugbug, halbautomatischer Lader
M109 A3UK Österreichische Armee
M109 A5OE Österreichische Armee, 54 Stück
M109 8 Österreichische Armee Rechenstellenpanzer
M109 DK Dänische Armee
M109 A3DK Dänische Armee
M109 UK Britische Armee 1965 eingeführt, Clansman Funkgeräte, Britische MG's, Britische Feuerlöscher, Kabelrolle für Telefonkabel
M109 A1UK Britische Armee 1978 Einbau längerer Rohre
M109 A2UK Britische Armee 1979 Neubeschaffung
M109 A3UK Britische Armee
M109 L Italienische Armee, 280 Stück
M109 A2 L Italienische Armee
M109 Israelische Armee
M109 Rochev Israelische Armee, 60 Stück 45 Schuss, ein 12,7mm MG, 25 Tonnen
M109 Doher Israelische Armee, 369 Stück 45 Schuss, zwei 12,7mm MG, 28 Tonnen
XT69 Taiwanesische Armee, 225 Stück Offener Turm
XT69A1 Taiwanesische Armee längeres Rohr
M109 A5E Spanische Armee Umbau 1995
M109 A2 Pakistanische Armee, 150 Stück
M109 A5 Pakistanische Armee
M109 A6 Chinesische Armee, 225 Stück
K55 Südkoreanische Armee, 1040 Stück
K55 A1 Südkoreanische Armee, 1180 Stück Digitalrechner, GPS, APU
M109 A2 Thailändische Armee, 20 Stück
M109 A5 Thailändische Armee, 20 Stück
SP122 Ägyptische Armee, 124 Stück D30 Kanone
M109 A2 Ägyptische Armee, 279 Stück
M109 A5 Ägyptische Armee, 201 Stück
M109 KAWEST Chilenische Armee, 24 Stück Ex-Schweizer M109
M109 A3 Vereinigte Arabische Emirate Armee, 85 Stück
M109 A1B Saudi Arabische Armee, 28 Stück
M109 A2 Portugiesische Armee, 6 Stück
M109 A5 Portugiesische Armee, 18 Stück
M109 A1 Peruanische Armee, 12 Stück
M109 A1 Marokkanische Armee, 44 Stück
M109 A2 Marokkanische Armee, 84 Stück
M109 A5 Marokkanische Armee, 60 Stück
M109 A0 Libysche Armee, 18 Stück
M109 A1B Kuwaitische Armee, 5 Stück
M109 A3 Kuwaitische Armee, 23 Stück
M109 A1 Jordanische Armee
M109 A2 Jordanische Armee
M109 A1 Iranische Armee, 390 Stück
M109 A1B Griechische Armee, 33 Stück
M109 A2 Griechische Armee, 132 Stück
M109 A5 Griechische Armee, 12 Stück
M109 A3 Brasilianische Armee, 40 Stück Ex-Belgier M109
M109 A1 Tunesische Armee, 11 Stück
M109 A1 Äthiopische Armee, 17 Stück
M109 A0 Omanische Armee, 15 Stück
M109 A5 Philippinische Armee, 5 Stück


Wer Fotos von M109 hat, die hier noch nicht gezeigt sind, darf mir diese gern per email zur Vefügung stellen. Ich werde diese dann entsprechend hier einbauen.

Danke für Fotos an: Clemens Niesner, Pedro Laborda, Werner Kampfhofer, www.41afdva.net, www.mheaust.com.au, Noel Luff, Peter Müller (Historyfacts.biz), Kees van der Pols (http://tanxheaven.com), Andreas Koch, Elmar Glaubitz und Wikipedia

zurück