Panzer I Ausf.F

Bei dieser Weiterentwicklung des Panzers I lag der Schwerpunkt auf bester Panzerung. Widerum zeigten wurde der Entwicklungsauftrag an die Firmen Krauss-Maffei und Daimler-Benz übertragen. Ein Auftrag von 30 Stück wurde am 22.12.1939 erteilt. Das erste Fahrzeug war am 17.6.1940 fertiggestellt, die komplette Auslieferung erfolgte 1942.
Die Panzerung war stark gesteigert, sie betrug nun 80mm an Turm und Chassis Front, sowie 50mm an den Seiten und der Rückseite von Turm und Chassis. Dadurch war aber auch das Gewicht erheblich angestiegen. Es betrug nun 21 Tonnen! Da aber noch der gleiche Motor (Maybach HL45p) wie beim VK601 benutzt wurde, ist das Leistungsgewicht auf 7,1PS/t abgesunken. Aufgrund des höheren Gewichts wurden die Gleisketten auf 54cm verbreitert, was bei einer Kettenauflagelänge von 2,2m einen Bodendruck von 0,84kg/cm2 ergab. Die Kette bestand aus 53 Kettengliedern pro Kette. Das ganze Fahrzeug war 4,37m lang, 2,64m breit und 2,05m hoch. Die Bewaffnung bestand aus zwei MG34, die im Turm untergebracht waren.
Zu den Fahrleistungen: Es konnte eine Höchsgeschwindigkeit von 25km/h erreicht werden, 1,5m breite Gräben konnten überschritten, 57cm tief gewatet und 33cm hohe Kletterhindernisse überwunden werden. Von den 30 bestellten Fahrzeugen wurden auch alle ausgeliefert. Acht von diesen wurden zusammen mit den VK601 1943 in die 1.Panzerdivision nach Rußland überstellt. Zudem erhielt auch die 12.Panzerdivision Fahrzeuge vom Typ VK1801. Am 1.7.1943 meldete die 12.Pz.Div. drei von insgesamt sieben VK1801 einsatzfähig!

Die Fotos aus dem Festungsmuseum in Belgrad wurden von Massimo Bartoli gemacht, vielen Dank dafür.
Desweiteren vielen Dank an
Claude Balmefrezol (http://www.maquetland.com/), der mir die Fotos zur Verfügung gestellt hat!

Seitenangaben beziehen sich auf "In Fahrtrichtung gesehen"


Gesamtansicht links vorn

Gesamtansicht rechts vorn

Gesamtansicht hinten links

rechte Seite

Treibrad rechts

vordere Laufrollen rechts - die Gummierung hat sich bereits verabschiedet

Seitenvorgelege rechts

rechte Kette von hinten

Kettenabdeckblech rechts

Motrdeck von oben

Turm von oben

Bugblech und Turmvorderseite von oben

Wannenluke links

Getriebe

Kommandantensitz im Turm

zurück